Wie schon in der Vergangenheit nutzen wir neben der AMI auch die IAA zur Kontaktpflege mit dem LADA-Importeur und den Vertretern von AVTOVAZ.

Dieses Jahr begleitete mich LIONEL nach Frankfurt zur IAA

Wir besuchten den LADA-Stand in der Halle 4.0, Stand B21 um mit den Vertretern AVTOVAZ Herrn Anatoly Zhigalko, und Herrn Trzaska Neuigkeiten auszutauschen, sowie vorab die Einladung zum 10. Treffen der LN-IG 2008 zu überreichen.

 

In den Gesprächen mit Herrn Zhigalko, unterstützt vom Dolmetscher Herrn Tarakanov war zu erfahren, dass der NIVA 21214 noch bis 2009 produziert wird. (Anmerk. Manfred - bin ich froh.) und dass das Nachfolgemodell in Planung und als „Seife-Modell“ bereits in der Entwicklung ist. Mehr konnte oder wollte Herr Zhigolko uns nicht verraten, (die übliche Geheimhaltung). Wir sind gespannt wann es die ersten Bilder und Einzelheiten geben wird.

Der Stand war wie immer gut besucht und diesmal besonders interessant. Hier hatte das neue Topmodell der LADA 2170 „PRIORA“ Europapremiere, was viel Beachtung fand.

Des Weiteren waren die Modelle KALINA -1117 Kombi (NEU), 1118 Stufenheck, 1119 Fließheck, die bekannte Ladaserie 211, zu sehen.

Natürlich auch der LADA 4x4 (NIVA) 21214 in weiß mit einem besonderem Dekor. Der NIVA war ausgestattet mit den Neuheiten, wie PIA Zusatzscheinwerfer im neuen EU-Frontbügel und Aluräder in neuem Design.

Das Faltschiebedach und der Dachträger rundeten das Erscheinungsbild des „30 Jahre-Stars“ NIVA ab. Das Interesse am Niva ist ungebrochen, was auch die Zulassungszahlen belegen.

Ein besonderer Star war der KALINA S1600 Sport (1119) mit satten 190 PS und in russischem Renndekor, der schon in Russland erfolgreich bei Rennen eingesetzt wurde.

Vorgestellt wurden auch LPG Autogasanlagen für die Ladamodelle. Dies zeigt das Umwelt- und Sparbewusstsein von LADA, bei den günstigen Fahrzeugpreisen in jedem Fall ein wirtschaftliches Argument, welches für LADA spricht

Nach einem kurzen Rundgang über die teilweise sehr vollen Hallen beendeten wir nach der herzlichen Verabschiedung am Ladastand von unseren russischen Freunden den Messebesuch.

Euer Manfred