Alte Bekannte, neue Gesichter und Überraschungen

 

Eigentlich ist es für mich schon fast ein Art schöne Gewohnheit sich zum Saisonauftakt und Saisonende des Off Road Geländes Karenz dort mit anderen Niva Fahrern und Freunden zu treffen. So war es auch dieses mal. Igor, unser Niva, war schon reisefertig als es bei mir am Freitag nach der Arbeit endlich so weit war. Schnell noch den Wohnwagen angekuppelt und die Zusatzspiegel dran und los ging’s. Arbeitsbedingt kam meine Familie leider erst am Samstagnachmittag nach.

 

Jürgen Fülle, der Betreiber des Off Road Geländes, hatte uns Niva Leuten freundlicherweise wieder einen extra Platz zum Campen auf seinem schönen Fahrgelände reserviert.

Im Laufe des Nachmittags trafen dann auch die meisten anderen Teilnehmer in Karenz ein. Der Wettergott meinte es das gesamte Wochenende recht gut mit uns. So konnten die Zelte und Wohnwagen im Trockenen aufgebaut werden, und erste Runden im Gelände gedreht werden.

 

Viele der anreisenden Lada Niva IG`ler und deren Familien kennen sich von vorhergehenden Veranstaltungen, teilweise schon seit Jahren. Da war die Wiedersehensfreude natürlich groß und es gab viel zu erzählen. So hat es Rainer endlich mal geschafft mit der kompletten Familie anzureisen. Auch Marco kam zur Freude aller, nach mehrjähriger Abwesenheit, mal wieder zu einem Treffen. Natürlich wurden auch die Leute, die zum ersten Mal nach Karenz kamen, herzlich aufgenommen. Stephan z. B. reiste  mit seinem 87` Niva extra aus Dresden an.

 

Nach Einbruch der Dunkelheit machten wir uns einen gemütlichen Abend rund um ein zünftiges Lagerfeuer, der bedauerlicher Weise von einem traurigem Ereignis in der Familie von Angela und Michael getrübt wurde, so das die beiden leider vorzeitig wieder abreisen mussten.


Nicht mehr ganz sicher bin ich mir darüber, warum ich an diesem Abend trotz netter Gesprächspartner schon gegen Mitternacht ins warme Bett gegangen bin. War es die viele frische Luft, die Anstrengungen des Tages, die Wärme des gemütlichen Lagerfeuers oder doch die Zusammensetzung des von Annelore zubereiteten und mit „Frostschutz“ von Michael verfeinerten, äußerst leckeren Glühweins?



Pünktlich zum gemeinsamen Frühstück kam Steffen am Samsttagmorgen mit seinem Suzuki und brachte wie versprochen frische Brötchen für alle mit.

Anschließend ging es für die meisten ins Gelände. Der Regen der vergangenen Wochen hatte natürlich seine Spuren hinterlassen. So kam es dazu, dass Thomas in einem schlammigen Streckenabschnitt das neue Kunststoffseil seiner Winde endlich mal probieren konnte. Stephan aus Dresden benutzte hier eine andere Technik. Er „flog“ mit reichlich Schwung fast über die matschige Passage mit den tiefen Spurrillen. Ich war mit Igor an der gleichen Stelle leider zu zaghaft. Irgendwann lag er vorne auf und das Profil der AT Reifen hatte sich zugesetzt.  Durch die nette Hilfe eines anderen Offroaders konnte Igor jedoch schnell geborgen werden und der Spaß ging weiter. Andere Anzugspunkte für die teilnehmenden Niva Besatzungen, Freunde und Zuschauer waren z.B. die 80 % Steigung, die enge Waldpassage oder die zahlreichen Wasserlöcher. Stephan hat das Eine oder Andere davon mit der Digicam festgehalten und ins Netz gestellt.

 

Obwohl das Fahrgelände in Karenz mit ca. 25 ha nicht übermäßig groß ist, bietet es doch mit seinen unterschiedlich Strecken, der gepflegten Campingwiese und den vorbildlichen Sanitäranlagen familientauglichen Offroadspaß für fast jeden Anspruch.

Im Laufe des Tages kamen dann noch einige andere Teilnehmer der Lada Niva IG und Tagesgäste auf dem Fahrgelände an. Besonders gefreut haben wir uns alle über den Besuch von Herrn und Frau Hogrefe. Herr Hogrefe arbeitet schon seit vielen Jahren bei Lada in Neu Wulmstorf / Buxtehude und kam als offizieller Vertreter des Importeurs standesgemäß mit einem schönen Niva Hunter. Er ließ es sich nicht nehmen diesen auch im Gelände artgerecht zu bewegen und stand uns den ganzen Tag über für Fragen und anregende Gespräche zur Verfügung.

 

Nach dem es schon nachmittags ein Geburtstagsständchen für Rainer bei Kerzen, Kaffe und Kuchen gegeben hatte, überraschte uns am Abend der im neuen Niva mit seiner Freundin angereiste Frank mit einem weiteren Höhepunkt des Tages. Eine ganz besondere Stimmung breitete sich aus als er trotz erster geländebedingter Spuren an seinem Niva, nach dem gemeinsamen abendlichen Grillen seine Gitarre herausholte. Vom Beifall aller Anwesenden angespornt sang Frank im Schein des lodernden Lagerfeuers eine kleine Auswahl seiner Lieder. Natürlich erklang auch der von Ihm getextete Niva Song.

 

Im Anschluss daran wurde mir dann die Ehre zu teil, einige durch die Lada Automobile GmbH gesponserte und von Fam. Hogrefe mitgebrachte Geschenke verteilen zu dürfen.
Nach einem kleinen Geburtstagsfeuerwerk setzten wir uns  anschließend in großer Runde um das herrlich wärmende und prasselnde Feuer. Bei netten Gesprächen verging auch dieser Abend leider viel zu schnell.

 

Der Sonntagmorgen begann nach einer weiteren trockenen Nacht mit einem ausgiebigen gemeinsamen Frühstück an der frischen Luft. Die Meisten fuhren da nach noch mal ins Gelände. Pünktlich zum 2ten Frühstück kam dann auch noch Ron mit Brötchen zum Kurzbesuch. Andere Teilnehmer mussten leider schon abreisen. Bis zum Nachmittag wurden dann nach und nach die Zelte und Wohnwagen abgebaut, gemeinsam der Platz aufgeräumt und sich abreisefertig gemacht.

 

Über das Wochenende gesehen nahmen 13 Lada Besatzungen sowie 2 befreundete Suzuki Teams bei dem diesjährigen Saisonabschlusstreffen teil.

Danke an alle Teilnehmer, die durch ihr Kommen, ihre Hilfe und die mitgebrachten Dinge wie z.B. Brenntonne, Feuerholz, Frühstücksbrötchen, Ersatzteile, Glühwein, Grillfleisch, Geburtstagskuchen usw. zum Gelingen dieses schönen Treffens beigetragen haben.

 

Danke auch an Jürgen Fülle und sein Team vom Off Road Gelände für die Gastfreundschaft.
Einen ganz besonderen Dank auch an die Firma Lada Automobile GmbH / Herrn Hogrefe für den netten Besuch und die wohlwollende Unterstützung unserer Niva „Gemeinde“.

 

In der Hoffnung, dass es allen gefallen hat, verbleiben wir in Vorfreude auf das nächste Treffen, voraussichtlich vom 25.03.11 bis 27.03.11, dann zum Saisonstart in Karenz.

 

Mit besten Grüßen  Horst und Familie