Es war soweit
Nach den zwei erfolgreichen Tagestreffen in den letzten Jahren fand auch in diesem Jahr wieder das Lada Niva Treffen im Norden zum 3. Mal statt. Trotz der, einmal wieder, sehr durchwachsenden Wetterlage am Samstag, fanden wieder viele Niva-Fahrer den Weg nach Pütnitz/Ribnitz-Damgarten in das Technikmuseum. In diesem Jahr konnten 32 Niva gezählt werden, das ein Plus von 45 Prozent ausmacht. Mit dabei waren wieder viele Fahrer, die auch schon im letzten Jahr den Weg auf sich nahmen, aber auch einige die zum ersten Mal nach Pütnitz kamen. Die Fahrzeug-Besatzungen nutzten das Treffen zum großen Teil als Familienausflug für „Kind und Kegel“ und kamen aus insgesamt 9 verschiedenen Bundesländern Deutschlands angereist.

Feucht und Matschig
Der Technikverein Pütnitz präsentierte in den Außenflächen und den Ausstellungshallen wieder viele sehenswerte Fahrzeuge. Die Auswahl an osteuropäischen Pkw reichte vom Trabant über Lada bis zum Tchaika und die Zustände von Restauriert bis hin zu Alltags-Patina machten den Besuch der Hallen sehr abwechslungsreich.
Bei einer kleinen geplanten Ausfahrt über das Gelände des Museums, die vom Technikverein geführt wurde, sollte es nach dem Mittag einiges zu sehen geben. Nach einer kurzen Einweisung für alle Teilnehmenden, setzte sich die Karawane mit 29 Ladas in Bewegung. Die Strecke hielt dann aber einige recht unerwartete Überraschungen bereit. Durch den Regen und die Gewitter der vergangenen Tage war der Boden so weich und voller Pfützen, dass ein vorerst stetiges Vorwärtskommen nur dem permanenten Allrad zu verdanken war. Das Umfahren einiger Hindernisse konnte leider nicht verhindern, dass doch einige der Niva stecken geblieben sind. Für die Bergung haben die Mitglieder des Technikvereins vollen Einsatz gezeigt und alle Niva mit Traktoren und Kettenfahrzeugen wieder aus dem Matsch befreit.

Abschied nehmen
Mit etwas Verspätung zurück am Essens-Kiosk und mit ganz vielen Mückenstichen überseht, gab es dann für alle den wohlverdienten Kaffee und Kuchen. Zum offiziellen Abschluss des Tages gab es dann die Teilnahmeurkunden und einen Pokal für die weiteste Anreise von knapp 800 Kilometern. Dann hieß es Abschied nehmen und sich auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr zum 4. Lada Niva Treffen im Norden oder bei einem der nächsten Internationalen Lada Niva Treffen freuen.

Die Bilder findet Ihr in der Galerie und auf der Internetseite www.lada-niva-treffen-im-norden.de.

Viele Grüsse
Ron