Auch im Jahre 2013 hieß es wieder einmal für mich, einen Heimatbesuch bei meinen ungarischen Verwandten zu machen, um mal nach dem rechten zu schauen und das Opa nicht zu aktiv rumwerkelt als es ihm gut tut – 2010 stieg er schließ noch problemlos aufs Häuserdach, um einige Ziegel zu tauschen, nur mal ein Beispiel. Doch der Urlaub hatte diesmal 2 wichtige Punkte, die ich gerne abarbeiten wollte. Zum einen arbeite ich meine verwandtschaftlichen Verhältnisse auf, um zum einen gerade auf meiner ungarischen Seite den großen Clan mal genauer kennen zu lernen und dass einige der Verwandten evtl. wieder näher rücken und alte Kontakte wieder aufgefrischt werden. Einige beklagen schon, dass sie in manchen Richtungen schon Funkstille haben. Sogar nach Serbien klappte die schon längst überfällige Reaktivierung dank eines neuen idealen Grenzübergangs.